Deutscher Theaterpreis: DER FAUST

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST wird seit 2006 jährlich vergeben. Er ist eine Veranstaltung des Deutschen Bühnenvereins in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und - im jährlichen Wechsel - einem Bundesland, in dessen Landeshauptstadt auch die Preisverleihung stattfindet.

DER FAUST ist ein Preis von den Theatern für seine Künstler und er ist ein Preis durch den Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet werden, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. Einzelne Bühnen können in den verschiedenen Kategorien Vorschläge einreichen, eigene Produktionen dürfen jedoch nicht vorgeschlagen werden. Eine Jury bestehend aus dem Ausschuss für Künstlerische Fragen des Deutschen Bühnenvereins und sachverständigen Beratern erarbeitet aus den eingereichten Vorschlägen jeweils drei Nominierungen in den folgenden acht Kategorien:

  • Regie Schauspiel
  • Darstellerin/Darsteller Schauspiel
  • Regie Musiktheater
  • Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater
  • Choreografie
  • Darstellerin/Darsteller Tanz
  • Regie Kinder- und Jugendtheater
  • Bühne/Kostüm


Darüber hinaus gibt es einen Preis für ein Lebenswerk. Außerdem kann ein Preis des Präsidenten für andere Leistungen, die im Theater herausragende Bedeutung haben, vergeben werden.

Den Mitgliedern der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste kommt dabei die Aufgabe zu, in geheimer Wahl aus den Nominierten die Preisträgerinnen und Preisträger zu bestimmen. Der Deutsche Theaterpreis ist undotiert.